ICH WILL DER TARZAN DES PARAGRAPHEN-DSCHUNGELS WERDEN.

Bei den Kaufmännischen Berufskollegs I und II handelt es sich um zwei einjährige vollzeitschulische Ausbildungsgänge, die aufeinander aufbauen und jeweils mit einer Abschlussprüfung nach dem 2. Ausbildungsjahr enden.

Die Ausbildung am Kaufmännischen Berufskolleg I vermittelt berufsfachliche Kenntnisse für Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung.Das Kaufmännische Berufskolleg II vertieft die im Kaufmännischen Berufskolleg I erworbene Bildung zu einer beruflichen Qualifikation als staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent.

Mit dem Ausbildungsschwerpunkt in Wirtschaftsrecht erlangen die Wirtschaftsassistenten eine Zusatzqualifikation an der Schnittstelle von Recht und Wirtschaft. Beide Bereiche bedingen und überlagern sich, so dass eigenverantwortliches Handeln im Beruf breite Kompetenzen auf dem Gebiet des Privatrechts (z.B. Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handelsrecht, Europarecht) erfordert. Auf die argumentative und kommunikative Handlungskompetenz trainieren insbesondere die Übungsseminare und die Einblicke in die Psychologie. Die Schüler formulieren rechtliche Standpunkte und vertreten sie argumentativ in der Gruppe.

An die Ausbildung kann sich idealerweise ein Hochschulstudium des Wirtschaftsrechts oder der Wirtschaftspsychologie anschließen.

* Schulversuchsbestimmungen des Kultusministeriums vom 14. August 2007 und 25. Juli 2008 in den jeweils geltenden Fassungen.