FOLGE DEINEN INTERESSEN.

DIE AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK.

1. Jahr: Kaufmännisches Berufskolleg I

1. ALLGEMEINER BEREICH

Gemeinschaftskunde, Deutsch, Wirtschaftsenglisch.

2. FACHLICHER BEREICH (Bürokommunikation)

Rechnungswesen, Betriebswirtschaftslehre, Textverarbeitung mit Bürowirtschaft, Datenverarbeitung.

3. FACHLICHER BEREICH (Sport)

Sportmanagement, Sport, Trainingslehre, Sportwettkampf.

4. UNTERRICHT ZUM ERWERB DER FACHHOCHSCHULREIFE 

Mathematik ist Pflichtfach. Die Fachhochschulreife wird mit Abschluss des 2. Jahres erworben.

 

Die Schwerpunkte im fachlichen Bereich.

Rechnungswesen

Bilanz, Bestandskonten, Ergebniskonten, Prozentrechnen, Warenkalkulation, Geschäftsfälle aus der Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft, Privatentnahmen und Privateinlagen, Personalaufwendungen, Geschäftsfälle aus der Finanzwirtschaft, Geschäftsfälle aus der Anlagenwirtschaft, Jahresabschluss.

Betriebswirtschaftslehre

Grundfunktionen des Industriebetriebs, Personalwesen, wirtschaftliche und rechtliche Tatbestände beim Abschließen und Erfüllen von Verträgen, Zahlungsverkehr, Unternehmensformen, Steuern.

Textverarbeitung mit Bürowirtschaft

Arbeitswelt Büro, Tastaturschulung und Texterfassung, Textbearbeitung und Textgestaltung, Korrespondenz, Archivierung, Formulare, Kommunikationsmedien.

Datenverarbeitung

Beschreibung und Analyse kaufmännischer Anwendungsprobleme, Verwaltung und Auswertung von Daten mit Hilfe eines Datenbankmanagementsystems sowie dessen Anwendung in der Praxis, Auswertung und Präsentation von Daten mit einem Tabellenkalkulationsprogramm sowie dessen Anwendung in der Praxis, komplexe Rechnersysteme, moderne Organisationsformen der Datenverarbeitung, soziale Aspekte der Datenverarbeitung.

Sport

Allgemeine Konditionsschulung, Leichtathletik, Volleyball, Tennis, Sporttheorie.

Trainingslehre

Allgemeine und sportartspezifische Trainings- und Wettkampfplanung.

Sportwettkampf

Im Einvernehmen mit der Klasse und abhängig von den sportlichen Neigungen und Talenten werden Sportarten aus dem offiziellen Schulsportwettkampfprogramm trainiert. Trainingsziel ist die erfolgreiche Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Mögliche olympische Disziplinen sind: Fußball,Basketball, Handball, Leichtathletik etc.

Sportmanagement

Vereins- und Verbandsorgane, Vereinsrecht, Finanzierung, Sponsoring, Pressearbeit, Mitarbeiter- und Mitgliederführung, Veranstaltungsplanung, Konzeption und Durchführung einer sportlichen Großveranstaltung.

DIE AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK.

2. Jahr: Kaufmännisches Berufskolleg II Schwerpunkt Sport

1. ALLGEMEINER BEREICH

Deutsch, Volkswirtschaftslehre mit Politik, Englisch.

2. FACHLICHER BEREICH (Bürokommunikation)

Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Textverarbeitung, Bürowirtschaft.

3. FACHLICHER BEREICH (Sport)

Sportmanagement, Sport, Sportpsychologie, Sportwettkampf.

4. UNTERRICHT ZUM ERWERB DER FACHHOCHSCHULREIFE

Mit den Pflichtfächern Mathematik und Biologie oder Physik.

Die Schwerpunkte im fachlichen Bereich.

Betriebwirtschaftslehre mit Rechnungswesen

Die Unternehmung am Markt, Absatz, Beschaffung und Lagerhaltung, Organisation des Personalwesens, Finanzierung.

Textverarbeitung

Textreproduktion und Textformulierung, Textbearbeitung und Textgestaltung, Automatisierung der schriftlichen Kommunikation, grafische Gestaltung am Computer, Bilddatenerfassung am Computer.

Bürowirtschaft

Arbeitswelt Büro, Informationsbeschaffung und -verwaltung, Rationalisierung der schriftlichen Kommunikation, Kommunikationsnetze und -medien, Terminplanung und -kontrolle, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Geschäftsreisen, Bewerbung.

Sport

Allgemeine Konditionsschulung, Leichtathletik, Volleyball, Tennis, Sporttheorie.

Sportwettkampf

Im Einvernehmen mit der Klasse und abhängig von den sportlichen Neigungen und Talenten werden Sportarten aus dem offiziellen Schulsportwettkampfprogramm trainiert. Trainingsziel ist die erfolgreiche Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“.
Mögliche olympische Disziplinen sind: Fußball,Basketball, Handball, Leichtathletik etc.

Sportpsychologie

Sportliche (Hoch-)Leistungen im Wettkampf erzielt der Sportler durch ein intensives physisches und psychisches Training. Der Umgang mit der eigenen Spannung und Nervosität, der Wille zur Höchstleistung, aber auch die Verkraftung von Misserfolgen sind wesentliche psychische Erfolgsfaktoren.Der Sportler lernt im Profisport bewährte Methoden, um sein eigenes psychisches Leistungspotenzial zu steigern: mentales Training, Entspannungstechniken, Motivationstraining, Desensibilisierung, autogenes Training, progressive Muskelentspannung etc.

Sportmanagement

Arbeitsfeld Sportmanagement, Profisport, Gesundheitssport, Sport und Tourismus, Veranstaltungsorganisation, Sportpsychologie, Sportsoziologie.

STUNDENTAFELN

Fach:1. Jahr2. Jahr
Gemeinschaftskunde/Geschichte21
Deutsch/Betriebliche Kommunikation33
Englisch33
Mathematik34
Biologie oder Physik-2
Betriebswirtschaft75
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle32
Gesamtwirtschaft21
Informatik11
Textverarbeitung1-
Geschäftsprozesse oder Büromanagement55
Wirtschaft-2
Sportpraxis44
Sportmanagement22
GESAMT:3635

Training für den Sportwettkampf